Meisterschaft in der 1. Kreisklasse der U 12 Junioren nicht mehr zu nehmen – U 11 Junioren des FC Verden 04 besiegen Tabellenzweiten JFV Aller-Weser mit 7:0

Im vorletzten Spiel der 1. Kreisklasse der U 12 Junioren machten die U 11er des FC Verden 04, die in dieser Saison gleich in zwei Ligen um Punkte kämpfen, die Meisterschaft klar. Mit der maximalen Ausbeute von 15 Punkten aus fünf Spielen führen die Allerstädter die Tabelle bei nur noch einem ausstehenden Spiel uneinholbar an und haben zudem ein beeindruckendes Torverhältnis von 53:2. Bei einem Sieg auf heimischen Platz „Unter den Eichen“ hätte die in der Tabelle bis dato zweiplatzierte Mannschaft der JFV Aller-Weser den Kampf um die Meisterschaft noch einmal spannend machen können. Doch die teils um einen Kopf größeren Aller-Weser-Kicker waren dem schnellen Passspiel der Verdener nicht gewachsen. Dass der Sieg der Schützlinge von Coach Frank Walter und seinem Co Andi Koch am Ende nicht noch höher ausfiel, hatten die Gastgeber entweder ihrem einige Male glänzend reagierendem Keeper Bjarne Zieprik oder dem Torgebälk zu verdanken. Für den FC Verden 04 trafen Simon Reincken (drei Tore), Jonas Häfke (zwei Tore) sowie Jannes Ossadnik und Mika Walter (jeweils ein Treffer). 

P1160719

P1160720

Advertisements

U 11 Junioren zeigen sich von Finalniederlage beim Sparkassencup gut erholt – 10:0 gegen die U 12 Junioren der JSG Backsberg

Nur zwei Tage nach der bitteren Finalniederlage gegen den VFL Sittensen in der Zwischenrunde des Sparkassencups zeigten sich die U 11 Junioren des FC Verden 04 bestens erholt. Trotz schwül-warmer Witterung spielten die Schützlinge von Coach Frank Walter und seinem CO Andi Koch selbstbewusst auf und besiegten die in der Tabelle der 1. Kreisklasse drittplatzierte JSG Backsberg mit 10:0. Drei Latten- und Pfostentreffer hätten den Sieg durchaus auch noch höher ausfallen lassen können. Dennoch zeigten sich beide Verdener  Trainer mit dem Spiel ihrer Mannschaft hochzufrieden. „Von der Nummer 1 bis zur Nummer 44 hat heute alles gepasst. Es war ein tolles Spiel unserer Mannschaft“, freute sich Frank Walter nach dem Abpfiff. Um den Spielern entsprechende Trinkpausen zu verschaffen, hatte der Schiedsrichter die Partie jeweils einmal pro Halbzeit unterbrochen. Dem flüssigen Spiel der Gastgeber tat dies indes keinen Abbruch, und die Mannschaft vom Backsberg konnte die Verschnaufpausen gegen die permanent im Vorwärtsgang befindlichen Verdener gut gebrauchen. Dreimal Jonas Häfke, Simon Reincken, Anton Solowjew und Elias Sinnemann (jeweils zweimal) sowie Janes Ossadnik ( 1 Treffer) waren die Torschützen. 

P1160695P1160688P1160687

Sparkassencup 2018: U 11 Junioren scheiden in der Zwischenrunde aus – bittere Finalniederlage gegen den VFL Sittensen

Mit einem Bein standen die U 11 Junioren des FC Verden 04 bereits in der Finalrunde des Sparkassencups 2018: Alle fünf Vorrundenspiele souverän gewonnen, sich in Viertel- und Halbfinale trotz Temperaturen von knapp 30 Grad überzeugend durchgesetzt und im Finale ein Gegner, der sein Halbfinale gegen den FC Osterholz-Scharmbeck im Neun-Meter-Schießen nur mit viel Glück gewonnen hatte. Die Zeichen standen auf Sieg für die U 11 Junioren, doch es kam anders. In der 7. Spielminute des Finales setzten die Sittenser beim Stand von 0:0 ihren einzigen Torschuss ab, der aus einem Stellungsfehler im Abwehrverhalten der Verdener resultierte. Der Ball kullerte – abgefälscht und unerreichbar für Keeper Moritz Barelmann – zum vielumjubelten 1:0 für den VFL ins Netz und stellte den Spielverlauf quasi auf den Kopf, denn bis dahin hatten die Verdener das Spiel bestimmt. Gerade mal drei Minuten verblieben den Verdenern danach, die Sittenser Führung zu egalisieren – vergeblich. Das Finale und damit die Chance auf die Teilnahme an der Endrunde des Sparkassencups am 17. Juni in Barsinghausen ging verloren. Es war das zweite Finale binnen eines Monats, das die U 11 Junioren des FC Verden 04 unglücklich verloren – drei Wochen zuvor hatten die Jungs von Coach Frank Walter im Finale des Weert Ihnen Cups in Emden im Neun-Meter-Schießen den Kürzeren gezogen. Bitter (!) und nicht verwunderlich, dass einige Jungs ihren Tränen nach dem verlorenen Finale freien Lauf ließen. In acht Spielen über jeweils zehn Minuten hatten die Jungs gerade mal zwei Gegentreffer kassiert. Dem gegenüber standen 24 geschossene Tore, von denen Ausnahmestürmer Jannes Ossadnik, der in der nächsten Saison für Werder Bremen spielt, alleine 14 markierte. Sechs Tore gelangen Kapitän Lennart Menzel, zweimal war Jonas Häfke erfolgreich, jeweils einmal trafen Anton Solowjew und Mika Walter. Das zweite Team der U 11 Junioren, das als FC United 04 antrat, schied nach zwei Siegen, zwei Niederlagen und einem Unentschieden bereits nach der Vorrunde aus. Torschützen: Simon Reincken und Jan Dreiskämper (jeweils zwei Treffer) sowie Pablo Lee Obuch (1 Tor).

P1160667P1160671P1160678P1160676.jpg

P1160685

Durchschnittliche Leistung reicht U 11 Junioren zum Sieg – Häfke mit eingebauter Tormaschine

Mit dem 8:1 Auswärtssieg beim TV Oyten sind die U 11 Junioren des FC Verden 04 der Meisterschaft in der U 11 Kreisliga ein weiteres Stück näher gekommen. Bei hochsommerlichen Temperaturen reichte den Schützlingen der beiden Trainer, Frank Walter und Andreas Koch, dieses Mal eine über weite Strecken allenfalls durchschnittliche Leistung zum Erfolg. Schlüsselspieler war Mittelfeldmotor Jonas Häfke, der beim Kreispokalfinale wenige Tage zuvor noch verletzungsbedingt hatte aussetzen müssen. Dieses Mal zeigte sich Häfke bestens aufgelegt und markierte insgesamt fünf Treffer. Die weiteren Tore zum 8:1 Endstand aus Sicht der Verdener steuerten Elias Sinnemann, Simon Reincken und Jannes Ossadnik bei. Mit der maximalen Ausbeute von 18 Punkten aus sechs Spielen und einem Torverhältnis von 60:5 Toren führen die U 11 Junioren des FC Verden 04 die Tabelle der Kreisliga bei noch einem ausstehenden Spiel weiterhin unangefochten an. Das letzte Saisonspiel findet am 4. Juni gegen die aktuell zweitplatzierte JSG Achim/Uesen statt.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_35efUNADJUSTEDNONRAW_thumb_35f2UNADJUSTEDNONRAW_thumb_35f3

aktuelle Zeitungsartikel

Aus Theorie wird Praxis

Der FC Verden 04 ist am Ziel. Durch einen 6:2-Sieg beim FC Hambergen hat sich das Team endgültig den Titel gesichert.

Hambergen. Lange galt die Meisterschaftsfrage in der Fußball-Bezirksliga Lüneburg 3 bereits als beantwortet, kurzzeitig kamen die Vorhersager nochmals ins Schwitzen, nun haben sie Gewissheit: Der FC Verden ist Meister und kehrt damit direkt nach dem Abstieg aus der Landesliga wieder in diese zurück. Dies wurde durch den überzeugenden 6:2 (4:0)-Auswärtssieg beim letzten verbliebenen Meisterschaftskonkurrenten, dem FC Hambergen, besiegelt.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Die Hamberger Hoffnungen waren eh gering und nach spätestens 23 Minuten komplett dahin. Hambergen kam mit der aggressiven Zweikampfführung und dem konsequentem Pressing der Verdener nicht zurecht. Das Resultat: Patrick Zimmermann (11.), Soeren Radeke (21.) und Maximilian Schulwitz (23.) hatten bereits auf 3:0 für die Gäste gestellt. Saisontor Nummer 43 ließ Schulwitz in Minute 36 folgen. Gefeiert wurde schon das 2:0 von Radeke wie die Meisterschaft, seine Mitspieler auf dem Feld sowie die Auswechselspieler verfolgten den Schützen des 35-Meter-Traumtores.

Verdens Coach Sascha Lindhorst stimmte seine Mannen in der Halbzeit nochmals ein, obwohl die Nummer quasi durch war. „Ich habe den Jungs gesagt, dass ich hier eine ganz klare Entscheidung will, damit Ruhe ist“, erzählte Lindhorst mit einem breiten Grinsen. Zurecht, schraubten Schulwitz (50.) und Katip Tavan (68.) das Ergebnis doch noch auf 6:0. Hambergen kam immerhin noch zu den beiden Ehrentreffern in der Schlussphase durch Frederik Nagel.

Quelle: Weser-Kurier, 24.05.2018

Lindhorst-Team nach Galavorstellung in Hambergen am Ziel – 6:2

FC Verden 04 ein würdiger Meister

Verden – Am Ziel: Durch einen in der Höhe unerwarteten 6:2 (4:0)-Erfolg im Gipfeltreffen beim FC Hambergen sicherte sich der FC Verden 04 am Mittwochabend vorzeitig die Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga und steht damit als Aufsteiger in die Landesliga fest.

Bereits zur Pause hatte das Team von Sascha Lindhorst alles für sich geregelt und führte nach Toren von Patrick Zimmermann (9.), Sören Radeke (19.) und einem Doppelpack von Goalgetter Maximilian Schulwitz (21./34.) mit 4:0. Jetzt konnte nur noch ein Wunder den Titel der Verdener verhindern, da für Hambergen nur ein Sieg zählte. Doch gegen den gnadenlos effektiven FC war an diesem Abend kein Kraut gewachsen, zumal Schulwitz mit seinem dritten Treffer direkt nach der Pause zum 5:0 (50.) nachlegte. Damit war es endgültig um die Moral der Gastgeber geschehen. Nicht von ungefähr erhöhte Kato Tavan (68.) auch noch auf 6:0. „Natürlich war bei dem einem oder anderen Treffer auch etwas Glück dabei“, verwies Verdens 2. Vorsitzender Henning Breves unter anderem auf Radekes Knaller aus 40 Metern zum 2:0. „Aber dennoch geht das Ergebnis letztlich völlig in Ordnung. Allen war deutlich anzumerken, dass sie in diesem Spiel zeigen wollten, dass wir der verdiente Meister sind. Jetzt freuen wir uns auf die gemeinsame Feier mit der zweiten Herren“, waren die beiden Gegentore (85./90.) durch Nagel für Breves nur Schönheitsfehler.

Quelle: Verdener-Aller-Zeitung, 24.05.2018

U 10 gewinnt den Kreispokal

Eine erfolgreiche Saison erleben die U 10-Junioren des FC Verden 04. Nach dem Gewinn der Hallenkreismeisterschaft sicherte sich die Mannschaft nun auch den Kreispokal. In einem einseitigen Endspiel auf der Sportanlage in Dauelsen deklassierte das Team den Finangegner der JSG Bierden/Uphusen gleich mit 11:0.

U 11 Junioren erneut Kreispokalsieger – JSG Dörverden als Finalgegner ohne echte Chance

Das Pokalfinale der U 11 Junioren im NFV Verden war eine klare Angelegenheit. Mit 17:0 gewannen die U 11 Junioren des FC Verden 04 und ließen ihrem Finalgegner, die JSG Dörverden, dabei nicht den Hauch einer Chance. Bereits zur Pause führte der Kreisliga-Primus mit 11:0 und hätte, wenn der Dörverdener Keeper nicht einige Male glänzend reagiert hätte, sogar noch höher führen können, wenn nicht müssen. Jannes Ossadnik (5 Tore), Anton Solowjew (4 Tore) sowie Kapitän Lennart Menzel (2 Tore) besorgten die Treffer für die Allerstädter, die ihr Team nach der Pause bis auf Keeper Moritz Barelmann, der in der ersten Hälfte lediglich einmal eingreifen musste, und Verteidiger Velten Koch, der unter der Woche ein Spiel hatte aussetzen müssen, wechselten. Der Spielfreude indes tat dies keinen Abbruch – auch wenn die Dörverdener jetzt zu etwas mehr Ballbesitz kamen. Pablo Lee Obuch, Jan Dreiskämper und Simon Reincken trafen auf Seiten der Verdener jeweils doppelt, so dass der Kreispokal am Ende völlig verdient an den FC Verden 04 ging. Herzlichen Glückwunsch!

P1160631P1160629P1160622P1160634P1160638P1160641